„Die Demokratische Partei darf diese Art der Massenpolitik als politisches Kampfmittel nicht wieder anwenden“

Auch wenn die Demokratische Partei (Democrat Party – พรรคประชาธิปัตย์) die älteste, (noch) existierende politische Institution in Thailand ist, ist es ihr während ihres mittlerweile 80-jährigen Bestehens nur selten gelungen, Parlamentswahlen für sich zu entscheiden. Einen dieser wenigen Siege konnten die Demokraten bei der Parlamentswahl am 27. Juli 1986 feiern. Als Vorsitzender der stärksten Partei im Parlament hätte der Politiker Phichai Rattakun[1] (พิชัย รัตตกุล * 16. September 1926 in Bangkok) das Mandat zur Bildung einer Regierung beanspruchen können. Es kam jedoch anders. Denn Thailand befand sich bis in die zweite Hälfte der 1990er Jahre hinein in der Phase einer „halben Demokratie“, die manchmal auch „Premocracy“ genannt wurde: Weiterlesen

Advertisements

„Wenn das Volk eine Revolution durchführt“ vs. „Die Volksmassen werden nie belogen“

Es ist auch ein Anliegen von PWT, thailändische Stimmen in deutscher Übersetzung zu bloggen, weil wir glauben, dass sie mit zu einem umfassenden Verständnis politischer Geschehnisse und Entwicklungen in Thailand beitragen können, vor allem wenn es sich um gegensätzliche Meinungen handelt. Dabei sei betont, dass diese authentischen Stimmen nicht unbedingt die Meinung der PWT-Redaktion wiedergeben müssen. Wir wollen mit zwei Beiträgen beginnen, einmal von Vasit Dejkunjorn (วสิษฐ เดชกุญชร) und einmal von Puangthong Pawakapan (พวงทอง ภวัครพันธุ์).

Weiterlesen

Gedanken zu Abhisits Reformvorschlägen

Um Möglichkeiten zur Umsetzung seines Reformplans zu diskutieren und auszuarbeiten, hat sich Abhisit Vejjajiva (อภิสิทธิ์ เวชชาชีวะ), Vorsitzender der Demokratischen Partei (Democrat Party), in den letzten 10 Tagen mit verschiedenen politischen Akteuren getroffen. Die wichtigsten Akteure der seit Ende 2013 andauernden politischen Krise in Thailand, nämlich der Anführer der Protestbewegung PDRC Suthep Thaugsuban[1] (สุเทพ เทือกสุบรรณ) und die Interimsregierungschefin Yingluck Shinawatra (ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร), waren allerdings nicht darunter. Weiterlesen