Thailands Junta erinnert sich ihrer Feinbilder

Eine der Folgen nach dem Ausrufen des Kriegsrechts für das gesamte Gebiet Thailands am 20.05.2014 durch den damaligen Oberkommandierenden des thailändischen Heeres General Prayuth Chan-ocha (ประยุทธ์ จันทรโอชา) war, dass das Centre for the Resolution of the Emergency Situation (CRES / ศูนย์อำนวยการแก้ไขสถานการณ์ฉุกเฉิน (ศอ.รส.)), die Kommandostelle der Regierung für Sicherheitsfragen, aufgelöst und durch das Peace and Order Maintaining Command (POMC /กองอำนวยการรักษาความสงบเรียบร้อย (กอ.รส.)) ersetzt wurde. Damit war der gesamte Sicherheitsapparat nicht mehr in der Hand der Regierung, sondern gänzlich in der des Militärs.

Am 21.05.2014, also einen Tag nach dem Ausrufen des Kriegsrechts und einen Tag vor dem jüngsten Militärputsch, wurde von der späteren Junta eine Facebook-Fanpage unter dem Namen „Peace and Order Maintaining Command” (POMC /กองอำนวยการรักษาความสงบเรียบร้อย (กอ.รส.) gegründet. Die Seite, mit inzwischen über 360.000 Likes, dient von Anfang an als eine inoffizielle Plattform zur Verbreitung der Information über die Politik der Junta, wie z. B. über alle Anordnungen und Deklarationen des National Council for Peace and Order (NCPO). Das der Name der Facebook-Fanpage „Peace and Order Maintaining Command” später nicht geändert wurde, liegt wohl einfach daran, dass ein einmal festgelegter Name für eine Facebook-Fanpage ab einer bestimmten Zahl von Likes nicht mehr geändert werden kann. Daher ist der Name der Fanpage „Peace and Order Maintaining Command” unverändert geblieben, während das Profilbild der Seite jedoch den Namen National Council for Peace and Order (NCPO) trägt.

Wie die thailändische Net-Zeitung Prachatai (ประชาไท) berichtet, hat diese Facebook-Seite am 02.09.2015 folgende Grafik unter der Überschrift „Strong Together“, also „gemeinsam stark“, veröffentlicht. (Bei „Strong Together“ handelt es sich um das Motto einer neuen Kampagne der Junta für eine Versöhnung in der thailändischen Gesellschaft.) Der Text zur besagten Grafik lautet: „คนไทยทุกคน คือ ผู้ปกป้อง 3 เสาหลักของชาติไทย“ #StrongerTogether #FollowTheFather, also „Alle Thailänder sind Beschützer der 3 Hauptsäulen der thailändischen Nation“ #StrongerTogether #FollowTheFather.

clip_image002(Bild-Quelle: http://on.fb.me/1LmfvuK)

Zentral abgebildet ist die Landkarte Thailands in den drei Grundfarben, Rot (Nation), Weiß (Religion) und Blau (Monarchie). Diese wird gestützt von den drei Hauptsäulen: Nation, Religion und Monarchie. „Thailand“ wird dabei umzingelt von drei gespensterartigen Gestalten. Sie stellen die folgenden drei Personengruppen dar: 1) Personen, welche die Nation zersetzen; 2) Personen, welche die Religion zersetzen; und 3) Personen, welche die Monarchie zersetzen. Gegen diese Bedrohung werden alle Thailänder mit dem Text „Alle Thailänder sind Beschützer der 3 Hauptsäulen der Nation. Vereint, um unsere Heimat + unser Land zu stärken“ zur Eintracht aufgerufen.

Am 11.09.2015 wird eine ähnliche, kompositionell ein wenig geänderte Grafik mit der gleichen Botschaft auf der gleichen Facebook-Seite veröffentlicht:

clip_image004(Bild-Quelle: http://on.fb.me/1jfQuqM)

Diesmal lautet die Botschaft:

„Die thailändische Nation besteht aus 3 Hauptsäulen, nämlich der Nation, der Religion und der Monarchie. Keine dieser Säulen darf gestürzt werden. Und alle Thailänder sind die Hauptakteure im Schutz der 3 Hauptsäulen der thailändischen Nation.“

Fast 17 Monate nach dem Putsch scheint die Junta unter Führung des alleinigen Machthabers General Prayuth Chan-ocha (ประยุทธ์ จันทร์โอชา) also noch immer nicht von ihrer Überzeugung abgerückt zu sein, dass Thailands drei Hauptsäulen in Gefahr seien und eine Militärregierung deshalb für die momentane Situation unumgänglich sei. Bereits in den von General Prayuth propagierten 12 Grundwerten, die thailändische Schulkinder derweil auswendig lernen müssen, steht: „Jeder Thailänder soll die Nation, die Religion und den König lieben, welche heute die Hauptinstitutionen der Nation darstellen.“ Die Frage ist nicht, ob diese Annahme der Junta berechtigt ist, sondern eher welche Indikatoren die Junta überzeugen würden, dass die drei Hauptsäulen nicht mehr in Gefahr sind. Etwa wenn es keine Debatten mehr über die Majestätsbeleidigung gemäß § 112 des Strafgesetzbuchs, über die Religion (im Sinne der Junta wahrscheinlich über den Buddhismus), und schließlich, wenn es überhaupt keine politischen Debatten mehr gibt? Nicht von geringerer Bedeutung ist auch die Frage, was die Junta mit der bildlichen „Verteuflung“ von Personen, die Debatten über die drei Hauptsäulen anstoßen, bezwecken will?

Text und Redaktion: ████████████

Advertisements