Hintergründe von Thailands phänomenal niedriger Arbeitslosenquote

Neben dem Bruttoinlandsprodukt, den Immobilienpreisen und der Inflationsrate ist die Arbeitslosenquote zweifelsohne ein wichtiger Indikator für den Zustand einer Volkswirtschaft. Während sich der Zustand der thailändischen Wirtschaft seit dem Militärputsch im Mai 2014 aufgrund rückgängiger Wirtschaftswachstumszahlen, der verbreiteten Zurückhaltung unter ausländischen Investoren, stagnierender bzw. rückläufiger Exportzahlen, der massiv eingebrochenen Touristenzahlen und der drastisch steigenden Verschuldung privater Haushalte (siehe hier, hier und hier) negativ entwickelt hat, bleibt die Arbeitslosenquote im südostasiatischen Königreich nach Angaben des thailändischen Statistischen Amt seit Jahren unter 1%. (Siehe auch hier.)

Wie gelingt es einem Land, diese Quote so sehr zu senken und auch so niedrig zu halten? Suttinee Yuvejwattana setzt sich mit den Gründen für die niedrige Arbeitslosenrate im Text „Thailand’s Unemployment Rate is a Ridiculously Low 0.6%. Here’s Why“ (http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-02-02/thailand-s-unemployment-rate-is-a-ridiculously-low-0-6-here-s-why, Stand: 03.08.2015) auseinander.

clip_image002(http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-02-02/thailand-s-unemployment-rate-is-a-ridiculously-low-0-6-here-s-why, Stand: 03.08.2015)

Laut Bank-of-Thailand-Sprecher Chirathep Senivongs Na Ayudhya sei die Arbeitslosenrate nicht wegen unterschiedlicher Definitionen, sondern wegen struktureller Probleme so niedrig. Damit sei die unzureichende Arbeitslosenversicherung gemeint, welche es nicht erlaube, lange arbeitslos zu bleiben.

Darüber hinaus seien über 40% der thailändischen Bevölkerung im landwirtschaftlichen Sektor tätig, in dem es einen hohen Grad an Arbeitslosigkeit in der Nebensaison und Unterbeschäftigung gebe. Unterbeschäftigung werde allerdings auch als Beschäftigung gewertet – und das bereits ab einer Stunde Arbeit pro Woche.

Weiterhin zähle Thailand zu den am schnellsten alternden Nationen Asiens. Dies bedeute, dass die gleiche Anzahl an Arbeitsplätzen von weniger Arbeitnehmern besetzt werde.

clip_image004(http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-02-02/thailand-s-unemployment-rate-is-a-ridiculously-low-0-6-here-s-why, Stand: 03.08.2015)

Der informelle Sektor trage ebenfalls einen großen Teil zur niedrigen Arbeitslosenquote bei, denn die 64% der Thailänder, die in diesem Sektor arbeiten, würden als beschäftigt gezählt werden. Der informelle Sektor umfasse dabei Straßenverkäufer, Motorradtaxi-Fahrer, die Selbstständigen und diejenigen, die in den Grauzonen der Wirtschaft arbeiten.

Es gebe keine Anzeichen, dass die Regierung übermäßig besorgt wegen der Arbeitslosenquote sei, da keine größeren Änderungen der Arbeitsmarkt-Politik geplant seien und die Inflationsrate falle. Deshalb werde die Arbeitslosenquote sehr niedrig bleiben.

Text und Redaktion: ████████████

Advertisements