6 Grundprinzipien vs. 12 ideale Werte

Die absolute Monarchie in Thailand kam durch einen Umsturz im Juni 1932 zu Ende. Die Akteure dieses Umsturzes, eine Gruppe von Militärs, Intellektuellen und Beamten, nannten ihren Zusammenschluss „Khana Ratsadon“ (คณะราษฎร), was wörtlich mit „Bürgerzusammenschluss“ übersetzt werden könnte.

Nach dem gelungenen Umsturz der absoluten Monarchie und der Einführung einer konstitutionellen Monarchie betrachtete Khana Ratsadon die Forcierung demokratischen Bewusstseins unter den Menschen in Thailand als eine ihrer dringlichsten Aufgaben. Dies erinnert an die Bemühungen des jetzigen alleinigen Militärmachthabers in Thailand, General Prayuth Chan-ocha, mit den von ihm selbst ausgedachten 12 idealen Werten für Thailänder.

Bei näherer  Betrachtung besteht allerdings ein wesentlicher Unterschied zwischen den Werten, die Khana Ratsadon nach dem Umsturz der absoluten Monarchie vor 82 Jahren zu fördern versuchte, und den 12 idealen Werten nach General Prayuth.

Das hier abgebildete Foto, auf das der thailändische Geschichts- und Politikwissenschaftler Prajak Kongkirati (ประจักษ์ ก้องกีรติ) in einem Tweet kürzlich seine Followers aufmerksam machte, zeigt ein Heftlein über die 6 Grundprinzipien nach Khana Ratsadon:

$§212121%%%

Die Erläuterung des Heftes auf der rechten Seite lautet:

(Deutsche Übersetzung von PWT)

„Das Heft der 6 Grundwerte:

Das Heft der 6 Grundprinzipien wurde während der Regierungszeit von Khana Ratsadon von der Firma D.H.A. Siamwala gedruckt. Es hatte zum Ziel, die Bevölkerung mit der Demokratie vertraut zu machen und sie für die Bedeutung der Demokratie, der Verfassung und der 6 Grundprinzipien zu sensibilisieren. Diese 6 Grundprizipien bildeten die Grundlage der Regierungsführung von Khana Ratsadon nach dem Umsturz der absoluten Monarchie am 24. Juni 1932.“

Das Heftlein, links, besteht aus 3 Teilen. In der Mitte steht ein weibliches Himmelswesen, auf dessen Kopf die Überschrift „Die sechs Grundwerte“ steht. In der linken Spalte werden drei Grundwerte stichwortartig unterhalb des jeweils dazugehörigen Bild genannt, nämlich (von oben nach unten) Freiheit (เสรีภาพ), Gleichheit (เสมอภาค) und Bildung  (การศึกษา). Analog dazu stehen in der rechten Spalte die drei anderen Werte (ebenfalls von oben nach unten): Demokratie  (ประชาธิปตัย (alte Rechtschreibung!)), Unabhängigkeit (อิสสระภาพ (alte Rechtschreibung!)) und Landwirtschaft (กสิกรรม).

Und zu Füßen des weiblichen Himmelswesen steht das Wort „Wohlstand“ (ความเจริญ), der als Ziel für die Umsetzung der flankierenden 6 Grundprinzipien verstanden werden kann.

Nach mehr als 80 Jahren scheint die demokratische Uhr in Thailand nicht nur stehen geblieben zu sein, sondern sich allmählich zurückzudrehen. Schließlich gehören nicht einmal die zeitlos der Demokratie immanenten Werte wie Freiheit und Gleichheit zu den 12 idealen Werten nach General Prayuth. Stattdessen müssen die Thailänder nun wieder lernen, was die „richtige Demokratie“ nach Vorstellung von General Prayuth und des Militärs bedeutet, wie es im 7. Wert heißt: „7. Jeder Thailänder soll richtig verstehen und lernen, was die Demokratie mit dem König als Staatsoberhaupt ausmacht.“

Text und Redaktion: ████████████

Advertisements