Mit drei gestreckten Fingern gegen die Militärmachthaber

Nach einigen Tagen Ruhe kam und kommt es am heutigen Sonntag (01.06.2014) in Thailand zu Anti-Putsch-Demonstrationen. Im Vorfeld hatte das Militär ein großes Aufgebot von mehr als 6000 Soldaten und Polizisten angekündigt, um mögliche Anti-Putsch-Demonstrationen in Bangkok zu verhindern. Trotzdem ist es an verschiedenen Stellen, vor allem im Stadtzentrum von Bangkok, zu Demonstrationen bzw. vereinzelten Aktionen gegen den Militärputsch gekommen.

Prachatai berichtet von einer ca. 60-jährigen Frau, die alleine im Stadtzentrum mit einer Maske mit dem Spruch „People“ gegen den Putsch demonstrierte. Sie sei – so das Online-Blatt – vor versammelten Journalisten von den Sicherheitskräften sofort festgenommen worden.

Image

(Quelle: http://www.prachatai.com/journal/2014/06/53701)

Währenddessen schienen Putschgegner ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Sicherheitskräften spielen zu wollen. Sie hatten zunächst unterschiedliche Versammlungsorte angekündigt, bis der gesuchte und untergetauchte Aktivist Sombat Boon-ngamanong (สมบัติ บุญงามอนงค์) auf seiner Facebook-Seite bekannt gab, dass eine Demonstration am Terminal 21, einem Kaufhaus direkt an der Hochbahn BTS, stattfinden sollte, wie Bangkok Post berichtet. Sicherheitskräfte in voller Ausrüstung haben den Ort umstellt. Es ist Medienberichten zufolge bislang nur zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Einige Demonstranten sind von den Sicherheitskräften festgenommen worden.

Jede bedeutende politische Demonstration hat üblicherweise ihr eigenes Symbol. Beim PDRC von Suthep Thaugsuban (สุเทพ เทือกสุบรรณ) war es die Trillerpfeife. Bei den gegenwärtigen Anti-Putsch-Demonstrationen sieht man immer öfter Demonstranten, die eine Art Handgruß mit drei gestreckten mittleren Fingern machen, wie hier:

Image(Quelle: )

 56(Quelle: https://twitter.com/8td/status/473017748658733056/photo/1)

 

58(Quelle: pic.twitter.com/pofdiYaevn)

 

57(Quelle: 57pic.twitter.com/uELHhHWg7Q)

Die drei oberen Fotos wurden am heutigen 01.06.2014 in Bangkok geschossen. Folgendes Foto zeigt eine Aktion in der nordost-thailändischen Provinz Khon Kaen:

55(Quelle: pic.twitter.com/fjrKy9PeaU)

Momentan kursieren zwei Versionen über die Genese dieses Handgrusses:

1) Eine Version besagt, dass das Handzeichen auf den Kinofilm „The Hunger Games“ (2012) – Vorlage für den Film war die Romantrilogie „The Hunger Games“ (Deutsch: „Die Tribute von Panem“) der US-amerikanischen Schriftstellerin Suzanne Collins – zurückzuführen sei und der Handgruß im besagten Film als das verbotene Zeichen der Revolution gelte:

„Der Gruß mit den drei abgespreizten Fingern – Daumen und kleiner Finger sind angewinkelt – ist in „Tribute von Panem“ ein Gruß aus Distrikt 12, er bedeutet Dankbarkeit und Respekt – oft wird er auch für Beerdigungen verwendet. Ein stiller Abschied, so wie Katniss sich im Film auch von Rue verabschiedet. Der Gruß wird schon bald zum Zeichen der Revolution, die sich in Panem anbahnt!“ (Quelle: http://bit.ly/1lCs18J)

Diese Version wird u.a. von der thailändischen Tageszeitung Matichon (มติชน) verbreitet. Das Blatt verweist auf die drei Bedeutungen (Dankbarkeit, Respekt und Abschied) des Handgrussses im Film „Hunger Games“ sowie auf den in Ägypten verbreiteten, allerdings mit 4  ausgestreckten Fingern gemachten und als Zeichen der Revolte gegen den diktatorischen Staat geltenden Handgruß namens „R4BIA“. Siehe: http://www.matichon.co.th/news_detail.php?newsid=1401619512.

2) Der zweiten Version zufolge geht der Handgruß mit den drei mittleren Fingern auf das Motto der Französischen Revolution zurück, also auf Liberté, Égalité, Fraternité (Freiheit (เสรีภาพ), Gleichheit (เสมอภาค), Brüderlichkeit (ภราดรภาพ)). Eine Gruppe von Anti-Coup-Aktivisten hat heute folgende Grafik verbreitet:

52

(Quelle: https://twitter.com/KhaosodEnglish/status/472982245158813696)

Was der eigentliche Ursprung dieses Handgrußes auch immer sein mag – es wird sich zeigen, ob er eine tragende Symbolkraft für eine Widerstandsbewegung entwickelt. Heute ist laut Bangkok Post bereits eine Frau wegen dieses Grußes (!) von Zivilbeamten verhaftet bzw. verschleppt worden.

Text und Redaktion: ████████████

Advertisements